WOMFT? Review – SAUCONY Originals x RAISED BY WOLVES AYA

Der Saucony AYA wurde 1994 als leichter Runner für Kurz- und Mittelstrecken gelauncht. Im darauf folgenden Jahr wurde er jedoch schon wieder pensioniert und erst letztes Jahr, nach einem Vierteljahrhundert, neu aufgelegt.

Zusammen mit dem Kanadischen Streetwear Label „Raised by Wolves“ haut Saucony nun einen sehr dezenten Banger raus, den „Asphalt Jungle“.
Die 2008 vom ehemaligen Highsnobiety Chefredakteur Pete Williams gegründete Marke steht seit über 10 Jahren für hochqualitative Straßenmode aus Kanada und macht dementsprechend bei ihrem ersten Collabo Projekt mit Saucony keine Gefangenen.

Der AYA, was so viel heißt wie „ruhiger Flug“, zeichnet sich grundsätzlich durch die vielen verschieden Laceoptionen, die breite, hochgezogene Zunge und seine Leichtigkeit aus. Der Midsole Foam zieht sich im Mittelteil auch über die Außensohle – ergänzt durch die übliche XT 600 Outsole im Zehen- und Fersenbereich – und sorgt für guten Tragekomfort.

Gedacht als Hommage an die 90er Jahre Skate Szene kommt der „Asphalt Jungle“ in einem  Materialmix aus weichen Suede, Leder, Mesh und 3M in monochromen Grau. Die reflektierenden Ropelaces werden mit grauen Lacelocks fixiert, die Eintönigkeit wird durch  die türkisgrüne und violette Outsole ergänzt. Das Lederlining in Orange und Rot fühlt sich hochwertig an und sorgt auch noch einmal für kleine Farbtupfer. Als Reminiszenz an Skate Legende Chad Muska wurde eine versteckte Tasche mit Zippverschluss in beide Zungen eingebaut- mit genug Stauraum für dies und das, verschiedene Dinge eben.

Zwar ist der AYA in der Seitenansicht etwas Banane  – wie so viele Performance Runner aus den 90ern, dafür schaut man von oben auf eine beinahe perfekt geformte Toebox.

Überhaupt macht das Teil am Fuß einfach Spaß!

Erhältlich ist der Raised by Wolves  „Asphalt Jungle“ diesen Samstag bei den Premium Saucony Originals Händlern – in Wien bei unseren Freunden von „The 6th Floor“.

Photocredits: WOMFT?