WOMFT? – Top 3 Sneaker 2019

2019 geht zu Ende. Jeder von uns nimmt sich nicht nur eine Menge Erlebnisse sondern auch seinen ganz persönlichen Grail mit in das neue Jahr:

@thedew
Mein Release des Jahres ist der Nike AJI x Travis Scott, Hype hin oder her.
Erster 1er Jordan mit verkehrtem Swoosh, top Colourway – insbesondere in Verbindung mit den rosa Laces sowie feinstes Nubuk und Tumbled Leather.
„Cactus Jack“ Prägung auf der Ferse, Co Branding auf Zunge und Insole sowohl als auch im versteckten Stash Pocket machen klar wer hier abgeliefert hat. Seit Travis das Teil auf diversen Stationen seiner letztjährig gestarteten Astro World Tour gerockt hat baute sich der Buzz Stück für Stück auf und ebbte auch nicht – wie sonst üblich – kurz nach Release wieder ab.
Dieser Schuh erzählt eine Geschichte und er macht das glaubhaft. Best of 2019.

@julius.189
Für mich wäre es im Prinzip tatsächlich auch der SONRA „+431“, alleine schon weil ich dieses Projekt quasi von Anfang an begleitet und mit gestaltet habe. Im vollgepackten Releasekalender braucht es für mich ein Alleinstellungsmerkmal um im Gedächtnis zu bleiben – in diesem Fall der persönliche Bezug. Da der „Vienna“ aber bereits in unserer Liste vorkommt entscheide ich mich an dieser Stelle für einen anderen Schuh, den Adidas ZX 500 „Jordan“ als size? Exclusive. Der 500er an sich ist ein unaufgeregter Klassiker, der keine Welle schiebt sondern sich Schritt für Schritt seinen Weg ins Turnschuhherz bahnt, wenn er denn getragen wird. Der „Jordan“ Farbweg als Teil des size? Packs rund um die eher unbekannten, obskuren Marathonstrecken dieser Erde ist eine frische Brise auf der zeitlosen ZX Silhouette und der Preis für all das mehr als fair. Mein Best of 2019 soll damit stellvertretend für die vielen guten GRs stehen, die aus meiner Sicht dieses Jahr ungleich interessanter waren als die meisten Collabos. No Hype needed.
Ausnahmen bestätigen die Regel: in diesem Zusammenhang sollte natürlich erwähnt werden, dass Overkill mit ihren ZXern richtig abgeliefert hat!

@atelier_kamp
Ja, ich habe mich für „unseren“ SONRA Proto „+431“ entschieden, so sorry.
Nicht um mich selber abzufeiern, sondern all die großartigen Menschen, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben: meine Frau Nora für die Mitarbeit an der Idee und ihre Geduld. Meine WOMFT? Familie für die ganze Kampagne mit großer Hilfe der Homies von „Hector Marcello“, Mainloop und Fidmella. Meine Nichte, die in mühsamer Akkordarbeit die Telefonhörer Lacejewels gedruckt und geschliffen hat. Meinen Brassi Iyas, der von der Lackierung der Boxen bis zum Release Event mitgeholfen hat.
Meinen Arbeitgeber, der mir als Angestelltem die Freiheit für solche Projekte lässt und zu guter letzt den Meister persönlich, Hikmet Sugoer. Ich kann dir nicht genug für diese Chance und dein Vertrauen danken.

2019 war nicht schlecht, 2020 wird royal, schwör. GUTEN RUTSCH!